Die verschiedenen Methoden der Verhütung
Home

Verhütungsmethoden

Natürliche
- Weiblicher Zyklus
- Knaus-Ogino Methode
- Temperaturmethode
- Billings Methode
- Roetzer Methode
- Koitus interruptus

Mechanische
- Kondom
- Femdom
- Diaphragma
- Portiokappe
- Lea Contrazeptivum
- Spirale
- Gynefix
- Verhütungsschwamm

Chemische
- Scheidenzäpfchen
- Gels
- Schäume
- Schwämmchen
- Vaginaltabletten
- Ovula

Hormonell
- Pille
- Mirena
- Implanon
- NuvaRing
- Evra Pflaster

Computer
- Persona
- Bioself
- Cyclotest 2 Plus

Sonstige
- Sterilisation
- Pille Danach
- Tantra-Verhütung

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum

Verhütungsmethoden

Portiokappe

Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Verhütung

Das Portiokappe ist ein Verhütungsmittel für die Frau. Sie besteht aus einer Plastik- oder Gummikappe, meistens aus Latex, die über den Muttermund gestülpt wird und sich dort festsaugt. Für Allergiker gibt es die Silikonvariante. Portiokappen gibt es in verschiedenen Größen, die der Frauenarzt je nach Anforderung anpassen muss. Mindestens 20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr muss das Verhütungsmittel in die Scheide eingeführt werden. Der Pearl-Index der Portiokappe liegt zwischen 4 und 6.

Kosten ca. 34 Euro – bei einer Haltbarkeit von 2-3 Jahren

Vorteile: leicht einsetzbar und entfernbar, greift nicht in den weiblichen Zyklus ein, keine körperliche Beeinträchtigung durch Hormone.

Nachteile: sie kann leicht vom Muttermund rutschen, schützt weder vor AIDS noch vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, manche Frauen werden anfälliger für Blasenentzündungen.

Informationen über den Schwangerschaft Verlauf, falls es dann mit der Verhütung doch nicht geklappt haben sollte.
(c) 2008 by verhuetungsmethoden.com Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum