Die verschiedenen Methoden der Verhütung
Home

Verhütungsmethoden

Natürliche
- Weiblicher Zyklus
- Knaus-Ogino Methode
- Temperaturmethode
- Billings Methode
- Roetzer Methode
- Koitus interruptus

Mechanische
- Kondom
- Femdom
- Diaphragma
- Portiokappe
- Lea Contrazeptivum
- Spirale
- Gynefix
- Verhütungsschwamm

Chemische
- Scheidenzäpfchen
- Gels
- Schäume
- Schwämmchen
- Vaginaltabletten
- Ovula

Hormonell
- Pille
- Mirena
- Implanon
- NuvaRing
- Evra Pflaster

Computer
- Persona
- Bioself
- Cyclotest 2 Plus

Sonstige
- Sterilisation
- Pille Danach
- Tantra-Verhütung

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum

Verhütungsmethoden

Die „Pille danach“

Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Verhütung

Die „Pille danach“ ist eine reine Notfalllösung! Die Pille muss so schnell wie möglich nach der Verhütungspanne eingenommen werden, spätestens jedoch 72 Stunden (3 Tage) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Erst dann kann die „Pille danach“ eine Schwangerschaft zu einem hohen Prozentsatz (ca. 80%) verhindern. Die Pille danach enthält das gestagenartige Hormon Levonorgestrel (Gestagen). Sie verhindert oder verschiebt den Eisprung so, dass keine Befruchtung stattfinden kann.

Die Pille danach kostet ca. 18 €, je nach Alter könne zusätzliche Kosten entstehen.

Vorteile: Eine ungewollte Schwangerschaft wird verhindert.

Nachteile: Schmierblutungen, Übelkeit und Erbechen, Spannungsgefühle, Kopfschmerzen, Müdigkeit usw.

Informationen über den Schwangerschaft Verlauf, falls es dann mit der Verhütung doch nicht geklappt haben sollte.
(c) 2008 by verhuetungsmethoden.com Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum